220430_MATTERSBURG_PLATZ_AH_22 0501.jpg

MAT

Die Bezirkshauptstadt Mattersburg bekommt eine neue Mitte und Zentrum mit einer breiten Vielfalt an Nutzungen und hochwertigen öffentlichen
Räumen. Kern des städtebaulichen Konzepts ist der neue Rathausplatz mit einer intensiven Bespielung der Erdgeschosszone. Gewerbenutzungen, Dienstleistungen, Handel, Kultureinrichtungen komplimentieren mit der Wohnnutzung den vielfältigen und zukunftsfitten Standort.


Der städtebauliche Entwurf interpretiert die Morphologie des Ortes und verortet vier kleinteilige Gassen in variierenden Breiten von 6 bis 8m. Das
entstandene Wegenetzwerk ist ausschließlich für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen verfügbar und ermöglicht die höchstmögliche Wohnqualität.
Die Punktgebäude werden intelligent durch Sockel verbunden, so entstehen intime Wohnorte mitten im Zentrum von Mattersburg. Die horizontalen
Wege ergeben interessante Schichten und Sichtbeziehungen.

 

Ein ruhiger, grüner Platz mit Kinderspiel bietet den nötigen Frei- und Erholungsraum für die Bewohner*innen.

Aus dem Juryprotokoll:

"Die aufgelöste rasterartige Freiraumstruktur erzeugt eine klare räumliche Gliederung mit einer hohen Durchlässigkeit zum angrenzenden Stadtraum und erzeugt durchgängige Blickachsen. Durch die Öffnung des Freiraums an der Michael-Koch-Straße entsteht ein nutzungsoffener Platz und eine räumliche und funktionale Anbindung an den südlich des Projektgebiets situierten Grünraum."

"Durch inselartig situierte Bodenkerne werden Grünbereiche geschaffen, die stadtökologische und mikroklimatische Zielsetzungen erfüllen können."

 

WETTBEWERB

2. PLATZ*

MATTERSBURG
BGLD

NEU
STÄDTEBAU

ÖFFENTLICHER RAUM

HOLZBAU

WETTBEWERB
 
Auftraggeber:
Stadtgemeinde Mattersburg

Arge Partner:
superwien

 

Visualisierung: Stefan Kasmannhuber

Wettbewerb 2022