NOV

CAMPINO - NEU STÄRKT ALT

VOLKSSCHULE

NOVARAGASSE

1020 WIEN

Städtebaulich wird mit dem neuen Baukörper die geschlossene Bebauung in der Blumauergasse weitergeführt. Auf Straßenniveau – gleichzeitig Eingangsebene des Neubauteiles, springt der Baukörper etwas zurück und schafft dadurch eine neu definierte Vor- und Zugangszone zum Volksschul-Campus. Die Ausformulierung des Baukörpers im EG-Bereich unterstützt die Orientierung in das neue Gebäude und übernimmt gleichzeitig eine Leitfunktion für die Schüler/Besucherströme in das bestehende Schulgelände und zu seinen sonstigen Eingängen.

Richtung Innenhof ist der Baukörper differenzierter und durch seine Vor- und Rücksprünge eine logische Weiterführung des Bestandes.

Für das Weiterentwickeln der bestehenden Struktur und die Verbindung mit dem Neuen zur Schaffung spannender, flexibler [Innen-] Räume orientieren sich die Niveaus der Ebenen des Neubaus am Bestand. Ziel sind durchgängige Ebenen des gesamten Traktes ohne geschossinterne Barrieren.

SCHULERWEITERUNG

 

Auftraggeber:

Stadt Wien

​​

Wettbewerb 3. Platz:

2018

magk architektur aichholzer klein