HDL

HAUS DES LERNENS

ST. PÖLTEN

Das dreigeschoßige Bürogebäude beinhaltet Büro- und Beratungs-,  Seminar- und Sozialräume.

Das Nachhaltigkeitskonzept hat den reduzierten Energieverbrauch, den bauökologischen als auch den baubiologischen Materialaspekt sowie die flexible Nutzbarkeit des Gebäudes im Fokus. Ziel ist, den ökologischen Rucksack möglichst klein zu halten.

Der Werkstoff Holz wurde für die Primärkonstruktion verwendet. Im Inneren bilden Brettsperrholzelemente (CLT) den steifen Kern des Gebäudes. Eine Skelettkonstruktion überspannt die Querachse wodurch die Flexibilität der möglichen Umgruppierung und Umnutzung erreicht wird. Die Holzständeraußenwände müssen nur das Eigengewicht tragen und sind mit Stroh ausgefacht, das innen mit Lehm verputzt ist. Die Außenhülle ist in den unteren Geschoßen mit einem diffusionsoffenen Putzsystem überzogen, im Dachgeschoß mit einer Lärchenschalung.

Den Heizenergiebedarf deckt eine Wasser/Wasser Wärmepumpe und eine kontrollierte Raumlüftung minimiert die Lüftungsverluste.

NEUBAU

HOLZBAU ∙ PASSIVHAUS

Nachwachsende Rohstoffe

 

Auftraggeber:

GESA

450m³ verbautes Holz

450t CO² gebunden

1100m² Lehmputz

ca. 50t

2000 Strohballen

Fotos 1-7:

Rupert Steiner

Fertigstellung: 2018

magk architektur aichholzer klein